Welpenspielgruppe

Falls sie doch eine Welpenspielgruppe bevorzugen achten Sie bitte darauf, dass die Welpengruppe überschaubar groß ist (vier bis sechs Welpen, mindestens zwei Hundetrainer).

Die volle Aufmerksamkeit sollte in solchen Trainingseinheiten den Welpen gehören.

Unter Anleitung sollte gelernt werden, wie man den Welpen beobachtet, sein Verhalten interpretiert und erwünschtes Verhalten verstärkt. Der Aufbau einer persönlichen Bindung und die Bildung von Selbstvertrauen stehen hierbei im Vordergrund.

Die Trainingseinheit sollte nicht aus unsinnigen Rennspielen bestehen und genügend Entspannungspausen für den Welpen beinhalten. Auch beim “Spiel unter Welpen“ sollten diese Voraussetzungen erfüllt sein, denn oftmals ist das Verhalten welches die Welpen untereinander zum Ausdruck bringen kein Spielverhalten. Dieses muss man aber erkennen können, sonst kann es sein, dass ihr Hund als geübter Rüpel die Welpenspielgruppe verlässt, da er dieses Verhalten erfolgreich verinnerlicht hat.

Es sollte ein kontrolliertes Lernumfeld zur Verfügung stehen, in welchem der Welpe die Anzahl positiver Erfahrung maximieren kann und Sie eine erfolgreiche Hundeerziehung beginnen können.